Neubau des Freiburger Stadions Freiburg

Neue Spielstätte für den SC Freiburg

Die Stadt Freiburg baut ein Fußballstadion in der baden-württembergischen Großstadt Freiburg im Breisgau. Es wird die neue Heimspielstätte des Fußballvereins SC Freiburg und somit das in 1954 eröffnete Dreisamstadion ersetzen.

Das neue Stadion, das in der Nähe von Messe und Flugplatz entstehen soll, wird umfassend für den Spiel-, Trainings-, und Geschäftsbetrieb des SC Freiburg genutzt werden. Es soll auch für den internationalen Spielbetrieb (UEFA-Vereinswettbewerbe, Länderspiele) geeignet sein. Alle Tribünen werden überdacht ausgeführt. Über dem Spielfeld befindet sich kein Dach, sodass das Stadion keinen geschlossenen Raum bildet. Darüber hinaus soll das neue Stadion auch Veranstaltungen abseits des Fußballgeschehens beherbergen können.

Der Entwurf sieht eine Kapazität von 34.700 Plätzen vor, von denen ein hoher Anteil von 36 Prozent (ca. 12.400 Plätze) als Stehplätze ausgewiesen werden. Der Bau wird 25 Meter hoch sein und eine rechteckige Form aufweisen. Zentraler Punkt des Stadions bildet das Funktionsgebäude welches sich im Westen des Stadions befindet. Das Funktionsgebäude wird als mehrgeschossige Versammlungsstätte mit einem großzügigen Businessbereich im Erdgeschoss sowie Logen und Businessbereichen im ersten und zweiten Obergeschoss errichtet. Im dritten Obergeschoss befinden sich die Geschäftsstelle sowie Räume für die Polizei und Feuerwehr. Umkleidekabinen, Presseräume sowie Technik- und Funktionsräume sind im Untergeschoss angeordnet.

KREBS+KIEFER unterstützt den Stadionbau mit Leistungen bezüglich der Bauwerksdatenmodellierung, der Tragwerksplanung, Erdbebennachweisen und des konstruktiven, planerischen und vorbeugenden Brandschutzes.

Yслуги

  • Vorbeugender Brandschutz
  • Bauwerksdatenmodellierung
  • Erdbebennachweise
  • Tragwerksplanung
HPP Architekten / Köster
HPP Architekten / Köster
HPP Architekten / Köster
HPP Architekten / Köster
HPP Architekten / Köster
HPP Architekten / Köster