Stammhaus der IHK (Generalsanierung) München

18 Kilometer Schweißnaht

KREBS+KIEFER hat die umfangreiche Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudeensembles in der Münchner Innenstadt geplant und über die gesamte Bauzeit fachlich begleitet. Ein Knackpunkt bei der Planung war, dass die historischen Stahlträgerdecken mit Ziegel- und Betonausfachungen bei einer Erneuerung nach heutigem Standard nicht mehr tragfähig gewesen wären.

Die Lösung: rund tausend Original-Stahlträger wurden vor Ort konstruktiv ertüchtigt. Um ihren Querschnitt zu verstärken, wurden sie im eingebauten Zustand mithilfe von Hydraulikpressen temporär von ihrer Last befreit, dann oben und unten Laschen angeschweißt. Wegen kontroverser Einschätzungen zur Schweißeignung des alten Stahls ließ KREBS+KIEFER in enger Abstimmung mit dem Prüfingenieur die Arbeiten gutachterlich begleiten. Zusammengerechnet kamen dabei mehr als 18.000 Meter Schweißnaht zustande.

Leistungen

  • Tragwerksplanung
  • Leistungsphasen 1 bis 6 und 8
  • Konstruktiver Brandschutz
  • Thermische Bauphsyik
  • Bauakustische Beratung
  • Ingenieurtechnische Kontrolle