Radverkehrsanlage, Neubau einer Radwegbrücke Weisenbach

Neubau einer Radwegbrücke in Weisenbach

Entlang der Murg führt von Freudenstadt bis Rastatt ein Radwanderweg, der als Erlebnistour für Radfahrer im Nordschwarzwald unter dem Namen „Tour de Murg“ bekannt ist. Dieser Radweg läuft überwiegend parallel zur Bundesstraße 462 auf separaten Rad- und Wirtschaftswegen.

Eine Ausnahme bildet ein relativ kurzer Abschnitt des Radwanderweges zwischen den Gemeinden Weisenbach und Gernsbach-Hilpertsau. Hier müssen die Radfahrer derzeit die Fahrbahn der vielbefahrenen B 462 nutzen. Durch eine neue Radwegbrücke über die Murg soll diese Barriere gebrochen und die Lücke im Radwanderweg geschlossen werden.

KREBS+KIEFER wurde mit der Planung der neuen Radwegbrücke durch das Regierungspräsidium Karls-ruhe beauftragt. Als Vorzugsvariante ist eine an zwei Pylonen abgespannte Schrägseilbrücke mit S-förmigem Grundriss vorgesehen. Der geschwungene Querschnitt ergibt sich aus der optimierten Linienführung der Verkehrsplanung.

Die technische und optische Gestaltung sollen ein möglichst filigranes Bauwerk ermöglichen, das sich harmonisch in das Landschaftsbild integriert. Die schrägen Pylonen wirken leicht und öffnen sich nach oben hin. Durch den polygonalen Querschnitt ergeben sich unterschiedliche Licht und Schatteneffekte. Im Bereich der Murg ist mit starken Verwirbelungen am Grund zu rechnen. Deshalb werden sämtliche Gründungselemente mindestens 1 m unterhalb der Fußsohle eingebunden.

Die Gesamtbauzeit wird voraussichtlich 18 Monate betragen.

Leistungen

  • HOAI 2013 §43: Leistungsphasen 2,3 und 6
  • HOAI 2013 §5: Leistungsphasen 2,3 und 6
  • Besondere Leistungen: Visualisierung der Vorentwürfe