Eisenbahnüberführung Eimeldingen

Fester Stand bei 250 km/h

Mit der Ausbau- und Neubaustrecke Karlsruhe – Basel soll das Schienennetz der Deutschen Bahn leistungsfähiger werden, bei kürzeren Fahrtzeiten im Güter- und Personenverkehr. Bei Eimeldingen kreuzt die Hochgeschwindigkeitsstrecke den Fluss Kander und die Kreisstraße K6326 über eine 80 Meter lange Spannbetonbrücke.

KREBS+KIEFER prüfte im Auftrag des Eisenbahn-Bundesamts die Berechnungen und Pläne für das Bauwerk und temporäre Konstruktionen wie Lehrgerüst, Baugruben und Bohrpfähle zur Sicherung des Bahndamms. Für die Standfestigkeit der Brücke ausschlaggebende Arbeiten wie die Vorspannung der Brücke überwachten die Prüfingenieure vor Ort.

Leistungen

  • Bautechnische Prüfung der Bauwerke einschließlich Baubehelfe