Kläranlage Obernhain

Nützlicher Ballast

Für den Neubau eines Regenüberlaufbeckens an der Kläranlage Obernhain war KREBS+KIEFER mit der Planung des Tragwerks und der Baugrube beauftragt. Das offene Stahlbeton-Becken ist durch eine Trennwand in zwei Kammern aufgeteilt. Seine Gründungssohle liegt im Mittel vier, an der tiefsten Stelle unter dem Schaltraum fünf Meter unter der Geländeoberkante. Weil der örtliche Grundwasser-Höchststands bis zur Beckenoberkante reicht, war eine Auftriebssicherung einzuplanen.

KREBS+KIEFER löste diese Aufgabe kosteneffizient, indem die Ingenieure erstens den Profilbeton im Inneren des Beckens als Masse heranzogen. Zweitens sorgten sie mit einem Überstand rings um die Bodenplatte und der darauf liegenden Erde für den notwendigen Ballast.

Leistungen

  • Tragwerksplanung, Leistungsphasen 1-6
  • Baugrubenplanung, Leistungsphasen 1-6