Cuvry-Campus Berlin

Planung mit Zeitreise

Bis auf einen Uferstreifen an der Spree ist das rund 10.000 Quadratmeter große Grundstück des Büro- und Geschäftsensembles voll überbaut. Ab dem Erdgeschoss teilt sich die Bebauung in zwei Flügel mit je drei siebengeschossigen Hochhäusern – verbunden durch ein gläsernes Empfangsfoyer.

KREBS+KIEFER optimierte und erweiterte das Brandschutzkonzept der Baugenehmigung aus dem Jahr 2001. Indem sie auf das aktuelle und das damalige Recht zurückgriffen, konnten die Experten die Anforderungen an den Brandschutz wesentlich vereinfachen. Durch die Neubewertung der betreffenden Gebäudeteile entfiel beispielsweise eine sicherheitstechnische Lüftungsanlage der Treppenräume und es konnte auf den mittlerweile vorgeschriebenen Feuerwehraufzug verzichtet werden. Einer Brandausbreitung über das Foyer beugte KREBS+KIEFER durch den Einsatz einer Löschanlage vor.

Leistungen

  • Vorbeugender Brandschutz
Visualisierung: Tchoban Voss Architekten
Visualisierung: Tchoban Voss Architekten
Visualisierung: Tchoban Voss Architekten
Visualisierung: Tchoban Voss Architekten
Visualisierung: Tchoban Voss Architekten
Visualisierung: Tchoban Voss Architekten