645-org2.png

fertiggestellter Rohbau
© KREBS+KIEFER

  • 645-org3.png
    Dr. Alexander Pischon (links) und Ascan Egerer (rechts)<br />© KREBS+KIEFER
  • 645-org4.png
    viele Gäste in Erwartung des Richtspruchs<br />© KREBS+KIEFER
  • 645-org5.png
    zünftiges Anstoßen beim Richtspruch<br />© KREBS+KIEFER
  • 645-org6.png
    Richtkrone<br />© KREBS+KIEFER
  • 645-org7.png
    Brückenbauwerk über Gleisanlagen<br />© KREBS+KIEFER
  • 645-org8.png
    Brückenbauwerk über der temporär ausgebauten Gleisharfe<br />© KREBS+KIEFER
  • 645-org9.png
    BIM Planung<br />© KREBS+KIEFER
2020

Richtfest für den Neubau „Neuentwicklung Durlacher Allee“ der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) in Karlsruhe

Vor etwa einem Jahr wurde der Spatenstich für die neue Zentrale der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) auf dem ca. 9.500 Quadratmeter großen Baufeld in Karlsruhe gefeiert.

Innerhalb nur eines Jahres entstand der komplette Rohbau, der mit 31.000 m² BGF ein attraktives Quartier für moderne Bürowelten und Dienstleistungen bieten wird. Dr. Alexander Pischon und Ascan Egerer als Geschäftsführer der AVG lobten den schnellen Fortgang des Projektes und hoben die große Bedeutung für die Zukunft der Mobilität in der Region hervor. Neben den Mitarbeitern der AVG werden auch Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK), des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV) und der Karlsruher Schienen-Infrastrukturgesellschaft (Kasig) im Jahr 2021 dort einziehen. Die ersten Flächen für externe Mieter sollen bereits im Sommer 2020 übergeben werden, woran die große Herausforderung des extrem ambitionierten Zeitplanes dieses Projektes ablesbar ist.

Möglich wurde diese schnelle Realisierung durch eine sehr fundierte und in der gebotenen Tiefe durchgearbeiteten Planung nach der BIM Planungsmethode (Building Information Modeling) sowie durch die sehr kooperative und zielorientierte Zusammenarbeit zwischen Bauherr, Planern und Baufirma. So wurden Bauabläufe gemeinsam mit der ausführenden Baufirma durch z.B. Ausführung von Fertigteilfassadenstützen oder auch durch Anpassungen der Betonierabläufe optimiert. Auch hinsichtlich der für den beschleunigten Bauablauf erforderlichen Bauzustände wurden durch KREBS+KIEFER Beratungs- und Planungsleistungen erbracht.

Neben der im Karlsruher Grundwasser gelegenen Tiefgarage im Untergeschoss stellte insbesondere auch die Überbauung der Gleisanlagen des Betriebshofes mit einem brückenartigen Gebäuderiegel (Stahlbaukonstruktion mit dreigeschossigem Stahlbetonskelettbau als Überbauung) die Planer von KREBS+KIEFER vor nicht alltägliche Herausforderungen.

KREBS+KIEFER hat hier im Auftrag der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) die Leistungen der Tragwerksplanung für das gesamte Gebäudetragwerk sowie den Entwurf der wasserdichten Baugrube verantwortet. Neben den ingenieurtechnischen Kontrollen des Tragwerks zur Qualitätssicherung stand im Zuge der Rohbaurealisierung die umfassende Unterstützung und Beratung des Bauherrn in allen tragwerksplanerischen Belangen zur Gewährleistung eines reibungslosen Baufortschritts im Mittelpunkt der Projektabwicklung.