476-org4.jpg

Rohbau des neuen Fachklassentraktes
© KREBS+KIEFER

  • 476-org1.jpg
    Festrede des Oberbürgermeisters Stefan Bosse<br />© KREBS+KIEFER
  • 476-org2.jpg
    Traditioneller Richtspruch des Poliers (links) mit dem Schulleiter (rechts)<br />© KREBS+KIEFER
  • 476-org3.jpg
    Mit Begleitung des Schulorchesters wurde die Rohbaufertigstellung des Fachklassentraktes unter der Richtkrone gefeiert<br />© KREBS+KIEFER
2018

RICHTFEST FÜR DEN NEUBAU DES FACHKLASSENTRAKTES BEIM JAKOB-BRUCKER-GYMNASIUM IN KAUFBEUREN

Zusammen mit geladenen Gästen aus Politik, Schule und Verwaltung, feierte das Jakob-Brucker-Gymnasium Kaufbeuren am 27. April 2018 das Richtfest des Neubaus des Fachklassentraktes.

Der Oberbürgermeister der Stadt Kaufbeuren Herr Stefan Bosse sowie der Schulleiter des Jakob-Brucker-Gymnasiums Herr Christof Walter bedankten sich bei den ausführenden Firmen, allen mitwirkenden Planern und sonstigen Beteiligten.

Anschließend wurde durch den Polier der traditionelle Richtspruch für diesen ersten Bauabschnitt verkündet. Begleitet wurden die Feierlichkeiten durch das Schulorchester.

Seit der Grundsteinlegung im Juli vergangenen Jahres ist einige Zeit bis zur Fertigstellung des Rohbaus vergangen. Die Sichtbetonanforderungen und die Witterungsbedingungen stellten hierbei eine besondere Herausforderung für die Bauausführenden dar. Die Eingliederung des neuen Fachklassentraktes in den noch zu sanierenden Bestand ist jetzt das nächste große Ziel.

Hierzu werden in nächster Zeit eine Verbindungsbrücke und Treppenanlagen in Stahlbauweise entstehen. Die Planungen sowie die Vergaben hierzu laufen auf Hochtouren. Ab dem Sommer wird mit dem Umbau und der Sanierung des Bestandsgebäudes der nächste Bauabschnitt in Angriff genommen.

Sowohl der Neubau des Fachklassentraktes als auch die Sanierung des Bestandgebäudes werden richtungsweisend sein. Durch die geplanten energetischen Sanierungsmaßnahmen in Bezug auf die Gebäudehülle sowie die Konzeption der Heiz- und Lüftungsanlage wird eine signifikante Reduktion des Energieverbrauches erreicht und die Gebäudelandschaft des Jakob-Brucker-Gymnasiums zu einem Leuchtturmprojekt für die Region.

Die Baumaßnahme wird durch die Bundesrepublik Deutschland als Pilotprojekt im Rahmen des Förderprogramms „Bildungsbauten im Effizienzhaus Plus Standard“ gefördert.

weitere Information