464-org4.jpg

Das Gewölbe des historischen Winzerkellers in Ingelheim am Rhein | Bild 1.
© KREBS+KIEFER

  • 464-org7.jpg
    Animation des Innengartens des Winzerkellers Ingelheim.<br />© Architekturbüro Heinrich Böll
  • 464-org5.jpg
    Das Gewölbe des historischen Winzerkellers in Ingelheim am Rhein | Bild 2.<br />© KREBS+KIEFER
  • 464-org2.jpg
    Der Oberbürgermeister Ingelheims, Ralf Claus, eröffnete das Fest mit einer feierlichen Rede.<br />© KREBS+KIEFER
  • 464-org3.jpg
    Auch der Beigeordnete, Wolfgang Bärnwick, fand einstimmende Worte zu Beginn des Richtfests für den historischen Winzerkeller in Ingelheim.<br />© KREBS+KIEFER
  • 464-org6.jpg
    Die Gäste des Richtfests erfreuten sich an den ersten Ergebnissen der Arbeiten am historischen Winzerkeller in Ingelheim am Rhein.<br />© KREBS+KIEFER
2018

Richtfest für den historischen Winzerkeller in Ingelheim am Rhein

Nach einer knapp zweijährigen Bauphase wurde am 16. März 2018 das Richtfest für den historischen Winzerkeller in Ingelheim am Rhein gefeiert. KREBS+KIEFER übernahm bei diesem Projekt die Leistungen der bautechnischen Prüfung und der bauaufsichtlichen Überwachung. Der Umbau und die Sanierung des über 100 Jahre alten Bauwerks werden im Laufe des Jahres 2018 abgeschlossen.

Das Richtfest eröffneten der Oberbürgermeister Ralf Claus, der Beigeordnete Wolfgang Bärnwick und der Architekt Achim Pfeiffer mit ihren Ansprachen. Ein feierlicher Richtspruch des Zimmermeisters Christoph Coridaß rundete das Fest ab.

Der Anfang des 20. Jahrhunderts errichtete Winzerkeller wird zu einem zentralen Anlaufpunkt in der Weinregion Rheinhessen umgebaut und saniert. In dem denkmalgeschützten Gebäude werden ein Tourismusbüro, eine Gaststätte und eine Vinothek eingerichtet. Außerdem dienen die gemauerten Gewölbekeller mit jeweils über 800 m² Nutzfläche als Veranstaltungsräume. Das ansprechend gestaltete Hauptgebäude ist ein heller, luftiger Raum, der mit seinem Glasdach und einem Innengarten zum Verweilen einlädt.

Die veranschlagten Baukosten liegen bei ca. 9.5 Mio. Euro.