67-org4.jpg

Rohbau

  • 67-org3.jpg
    Richtkranz
Archiv

Richtfest des Operation Centers am Flughafen Frankfurt am Main

Am 3. November 2010 fand unter Teilnahme der an der Planung und des Bauens Beteiligen das Richtfest für das Dienstgebäude 181 am Frankfurter Flughafen statt. In Ihren Reden lobten die Bauherren die termingerechte Herstellung des Rohbaus sowie die hohe Effizienz und Flexibilität der zukünftigen Büroflächen.

Das zwischen den Terminals 1 und 2 gelegene Bürohochhaus wurde für die Fraport AG errichtet. Der Baukörper passt sich in seinem Grundriss dem Knick zwischen den Flugsteigen C und D an und öffnet sich in Richtung des Vorfeldes.

Die Ebenen UG bis E3 werden vom Flughafen genutzt und daher von der Vorfeldseite erschlossen. Die oberen Ebenen werden von der Betriebsseite her genutzt. Hieraus ergeben sich verschiedene Sicherheitsstandards für das Gebäude.

Das neungeschossige Gebäude wurde als Stahlbetonkonstruktion in Ortbauweise erstellt. Im Untergeschoss befinden sich neben den Umkleideräumen für Flughafenmitarbeiter sämtliche Geräte für die Haustechnik, so dass fast keine Technikaufbauten auf dem Dach erforderlich sind. Der Hauptbaukörper wird als fugenlose Konstruktion ausgeführt. Die Gebäudeabmessungen betragen etwa 80,00 m x 14,50 m bei einer Gebäudehöhe von 32,00 m über Geländeoberkante.

Generalplaner des Gebäudes, das über eine BGF von 13.900 m² verfügt, sind Henn Architekten aus München. Der Rohbau wurde von der Firma Fritz Meyer aus Altenkirchen erstellt.

Die Tragwerksplanung für das gesamte Gebäude wurde von der Grundlagenermittlung bis Ausführungsplanung termingerecht von KREBS+KIEFER Darmstadt bearbeitet.