617-org1.jpg

PIANC Smart Rivers 2019 Logo
© PIANC

  • 617-org2.jpg
    Eröffnungsansprache Guillaume Le Réviellé, Präsident der PIANC-Frankreich<br />© KREBS+KIEFER
  • 617-org3.jpg
    KREBS+KIEFER<br />© Get-together in den Kongresspausen (v.l.n.r.): Dr. Matthias Schäfers (IRS Stahlwasserbau Consulting AG), Prof. Dr. Jan Akkermann (KREBS+KIEFER Ingenieure), Eric Fischer (KREBS+KIEFER International)
2019

PIANC Smart Rivers Conference 2019 in Lyon

Auf dem Weltkongress der Binnenwasserstraßen vom 30. September bis 3. Oktober in Lyon zeigte auch KREBS+KIEFER Präsenz. Unter der Regie der PIANC trafen sich fast 400 Expertinnen und Experten aus 34 Nationen zum fachlichen Austausch.

Wasserstraßen gehören weltweit zu den nachhaltigsten und ressourcenschonendsten Transportwegen: Ein einzelnes Containerschiff auf der Binnenwasserstraße ersetzt bspw. bis zu 400 LKWs. KREBS+KIEFER engagiert sich national und international stark bei Ingenieurbauwerken des Verkehrswasserbaus. Die Konferenzteilnahme von Dr. Matthias Schäfers, Vorstand der IRS Stahlwasserbau Consulting AG in der KREBS+KIEFER Gruppe, und Eric Fischer, Geschäftsführer von KREBS+KIEFER International, war damit obligatorisch.

Rund 170 Präsentationsbeiträge boten beste Gelegenheit für Expertenaustausch und fachliche Vernetzung. Aus einem aktuellen Forschungsschwerpunkt der Hochschule Karlsruhe präsentierte Prof. Dr. Jan Akkermann, Geschäftsführer von KREBS+KIEFER Ingenieure, neuste Entwicklungen zur Beurteilung der Bauwerksrobustheit im Rahmen des Erhaltungsmanagements.

KREBS+KIEFER blickt auf einen reichen Erfahrungsschatz bei der Planung und Realisierung von Verkehrswasserbauwerken zurück – sowohl bei Neubau als auch bei Instandsetzungen – und kommuniziert die Erkenntnisse mit der Fachwelt. Dr. Schäfers und Prof. Akkermann engagieren sich deshalb ebenfalls in PIANC-Arbeitsgruppen zu Wasserstraßen.