566-org1.jpg

Visualisierung des ZEISS Hightech-Standorts in Jena | Ansicht bei Nacht
© Carl Zeiss AG, Jena

  • 566-org2.jpg
    Visualisierung des ZEISS Hightech-Standorts in Jena | Frontalansicht<br />© Carl Zeiss, Jena
  • 566-org3.jpg
    Visualisierung des ZEISS Hightech-Standorts in Jena | Eingang<br />© Carl Zeiss, Jena
  • 566-org4.jpg
    Visualisierung des ZEISS Hightech-Standorts in Jena | Flächenplan<br />© Carl Zeiss, Jena
  • 566-org5.jpg
    Visualisierung des ZEISS Hightech-Standorts in Jena | Ansicht aus der Ferne<br />© Carl Zeiss, Jena
2019

Neuer Hightech-Standort von ZEISS in Jena

Am 13. Oktober 2017 gab der weltweit tätige Technologieführer ZEISS bekannt, dass in Jena über 300 Millionen Euro in einen neuen Standort investiert werden.

Vor über 170 Jahren wurde hier der Grundstein für die Entwicklung des Unternehmens gelegt. Schon Ende des 19. Jahrhunderts nahm ZEISS die Rolle als Vorreiter ein, da sie als erste Firma in der Lage war, Mikroskope mit vorberechneten Eigenschaften zu produzieren.

Dem Beschluss für das Konzept war ein städtebaulicher Ideenwettbewerb vorausgegangen. Das Architekturbüro Nething konnte diesen Wettbewerb für sich entscheiden. Der Neubau wird mit modernster Technologie ausgestattet und bietet somit die besten Voraussetzungen für ZEISS weiterhin Pionier in der optischen und optoelektronischen Industrie zu bleiben. Dazu führt ZEISS seine lokal ansässigen Einheiten an einem Ort zusammen, um beispielsweise eine engere Vernetzung mit Zulieferern und Partnern herzustellen.

Insgesamt werden etwa 80.000 m² Nutzfläche realisiert, die Platz für bis zu 2500 Arbeitsplätze bieten. Als Gelände dienen Teile des ehemaligen SCHOTT-Areals, die heute teilweise ungenutzt sind. Schon bald soll es der Boden für neue Ideen, Wachstumsmöglichkeiten, Talentförderung und Forschung sein.

KREBS+KIEFER
ist bei diesem Mega-Projekt mit dem Brandschutz beauftragt. Wir freuen uns darüber, zur Realisierung der Visionen für den neuen Standort in Jena beizutragen.