525-org1.jpg

Prof. Dr. Jan Akkermann präsentiert die Große Moschee von Algier.
© KREBS+KIEFER

  • 525-org2.jpg
    40. IABSE Symposium im Konferenzzentrum Nantes<br />© KREBS+KIEFER
  • 525-org3.jpg
    Vortrag von Prof. Dr. Richard Stroetmann zu ressourceneffizienten Gebäuden<br />© KREBS+KIEFER
  • 525-org4.jpg
    Diskussion zum Brückeneinsturz in Genua<br />© KREBS+KIEFER
  • 525-org5.jpg
    Abendveranstaltung mit &quot;Les Machines de l'île&quot;<br />© KREBS+KIEFER
  • 525-org6.jpg
    Keynote Lecture von Prof. Michel Virlogeux zu hybriden Hänge- und Schrägseilbrücken<br />© KREBS+KIEFER
2018

KREBS+KIEFER präsentiert die Große Moschee von Algier auf dem 40. IABSE-Symposium in Nantes

Passend zum Tagungsthema Tomorrow’s Megastructures wurde auf dem 40. Symposium der International Association of Bridge and Structural Engineers (IABSE) der Bauprozess des Megaprojekts Große Moschee von Algier präsentiert.

Der Jahreskongress des Weltverbandes der Tragwerksplaner fand vom 21.-23. September 2019 im französischen Nantes statt. Neben herausragenden Großprojekten standen nachhaltige Methoden des Erhaltungsmanagements im Fokus, wobei auch der aktuelle Brückeneinsturz in Genua diskutiert wurde.

In seinem Vortrag zur Realisierung der Großen Moschee von Algier hob Prof. Dr.-Ing. Jan Akkermann, Professor an der Hochschule Karlsruhe und Geschäftsführer von KREBS+KIEFER, die Komplexität der erdbebensicheren Konstruktionen und die großen Anforderungen an Dauerhaftigkeit und Herstellung hervor. KREBS+KIEFER war bei dem Großprojekt in Arbeitsgemeinschaft mir KSP Jürgen Engel Architekten für die Generalplanung inklusive Bauleitung verantwortlich.

Prof. Dr.-Ing. Richard Stroetmann, Inhaber des Lehrstuhls für Stahlbau an der TU Dresden und Geschäftsführer bei KREBS+KIEFER, berichtete über ressourceneffiziente Gebäudetragwerke und das Schweißen hochfester Stähle.

Die Tagungsteilnehmer nutzten die Vortragssitzungen und das Rahmenprogramm zum Erfahrungsaustausch in vielfältigen Gesprächen und zur internationalen Vernetzung.