572-org4.jpg

Visualisierung des Stadionneubau SC Freiburg
© HPP Architekten, Düsseldorf

  • 572-org1.jpg
    Feierliche Grundsteinlegung<br />© KREBS+KIEFER
  • 572-org2.jpg
    Erläuterung des Stadionentwurfs durch Gerhard Feldmeyer, HPP Architekten<br />© KREBS+KIEFER
  • 572-org3.jpg
    Team Tragwerksplanung vor Baufeld (v.l.n.r.): Stefan Weiser, Jan Akkermann (KREBS+KIEFER), Boris Peter, Jochen Riederer (KnippersHelbig)<br />© KREBS+KIEFER
2019

Grundsteinlegung Stadion SC Freiburg

Am 29. März 2019 wurde feierlich der Grundstein für das neue Freiburger Fußballstadion mit rund 35.000 Zuschauern gelegt. KREBS+KIEFER ist bereits seit der Wettbewerbsphase im Team des mit dem Bau betrauten Generalübernehmers, der Köster GmbH aus Osnabrück.

SC Freiburg-Präsident Fritz Keller zeigte sich dankbar, dass nach langen Entscheidungsprozessen nun die Realisierung des Stadions begonnen hat. Er lobte zudem den Stadionentwurf, der auch formal den Sport ohne „Schnickschnack“ in den Vordergrund stelle. In ihren Festansprachen betonten Oberbürgermeister Martin Horn und Finanzministerin Edith Sitzmann die Bedeutung des 135 Millionen-Euro-Projektes für Stadt und Land und hoben daher nochmals deren Finanzierungsbeitrag hervor.

Bereits während der Bieterphase war KREBS+KIEFER in den Entwurf von HPP Architekten, Düsseldorf involviert und verantwortet nun die Leistungen der kompletten Tragwerksplanung des Stadion-Massivbaus sowie des vorbeugenden Brandschutzes.

Nach der BayArena Leverkusen und der Multifunktionsarena Erfurt ist dies für KREBS+KIEFER bereits der dritte Stadionbau in gleicher Konstellation aus Planern und ausführender Firma.