616-org1.jpg

Begrüßung durch Frau Bärbel Schäfer, Präsidentin des Regierungspräsidiums Freiburg
© KREBS+KIEFER

  • 616-org2.jpg
    Herr Steffen Bilger, parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur<br />© KREBS+KIEFER
  • 616-org3.jpg
    Winfried Hermann, Minister für Verkehr und Infrastruktur des Landes Baden-Württemberg<br />© KREBS+KIEFER
  • 616-org4.jpg
    Herr Christian Deckert, Geschäftsführer Tunnelbau der ARGE Brandbergtunnel<br />© KREBS+KIEFER
  • 616-org5.jpg
    Segen der Kirchen<br />© KREBS+KIEFER
  • 616-org6.jpg
    Die Musikkapelle Oberwinden begleitet den feierlichen Tunnelanschlag<br />© KREBS+KIEFER
2019

Feierlicher Tunnelanschlag Brandbergtunnel

Am 28.09.2019 erfolgte der feierliche Tunnelanschlag des Brandbergtunnels in Anwesenheit zahlreicher Prominenz. Das Gesamtbauwerk Brandbergtunnel beginnt auf der Westseite mit dem Trog und dem anschließenden Tunnelbauwerk in offener Bauweise der Länge von 196 Metern. Im Anschluss an die offene Bauweise folgt die bergmännische Bauweise des Tunnels mit einer Länge von 765 Metern; er schließt mit dem Portalblock Ost ab.

Die Begrüßung erfolgte durch die Präsidentin des Regierungspräsidiums Freiburg, Frau Bärbel Schäfer. Sie wies auf die große Bedeutung dieser Baumaßnahme als letztes Stück zur Realisierung der Umfahrung Oberwinden hin. Der erste Teil dieser Umfahrung begann 2015, der zweite und letzte Teil mit dem Bau des Tunnels startet jetzt in 2019. Ferner erwähnte sie, dass zur ständigen Information der Bevölkerung eine Bürgerinformationsstelle eingerichtet wird. Der parlamentarische Staatssekretär beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Herr Steffen Bilger, erläuterte die Wichtigkeit dieser Baumaßnahme zur Beseitigung des aktuellen Engpasses auf der B 294 zwischen Offenburg und Freiburg. Momentan ist eine sehr hohe Belastung der Ortschaft Oberwinden mit 15.300 Fahrzeugen pro Tag zu verzeichnen, so dass eine deutliche Entlastung durch die Umgehungsstraße dringend geboten ist, so Herr Bilger. Herr Winfried Hermann, Minister für Verkehr des Landes Baden-Württemberg, erwähnte die langandauernden Bemühungen zur Realisierung dieser Umfahrung, die bereits auf das Jahr 1960 zurückgehen. Nach seiner Überzeugung wird diese Umfahrung dazu führen, dass sich der Ort Oberwinden weiterentwickelt und die Qualität der Luft im Ort verbessert wird; gleichzeitig forderte er die Politiker der Region auf, bereits jetzt mit den Planungen zur Umgestaltung der Ortschaft Oberwinden anzufangen.

Herr Christian Deckert, Geschäftsführer Tunnelbau der ARGE Brandbergtunnel, erläuterte die besonderen Herausforderungen beim Bau dieses Tunnels mit den schwierigen Präzisionsarbeiten. Die Tunnelpatenschaft wird von Frau Marita Schmieder übernommen, sie führt seit 10 Jahren die Bürgerinitiative „Pro Umfahrung Winden im Elztal“.

Nach der kirchlichen Segnung der Anwesenden und im Anschluss auch der Figur der Heiligen Barbara erfolgte unter großem Beifall der symbolische Tunnelanschlag durch Sprengung.

Die bautechnische Prüfung der offenen Bauweise auf der Westseite mit der Unterzentrale einschließlich den umfangreichen Baubehelfen wird von Herrn Dr.-Ing. Ioannis Retzepis, geschäftsführendem Gesellschafter von KREBS+KIEFER Karlsruhe und Prüfingenieur für Bautechnik, durchgeführt. Im Weiteren führt KREBS+KIEFER die Leistung der Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination der Baustelle durch.