479-org11.jpg

Der Übergang vom Römerberg zur neuen Altstadt.
© KREBS+KIEFER

  • 479-org7.jpg
    Blick auf den Friedrich-Stolze-Brunnen auf dem Hühnermarkt in Frankfurt am Main.<br />© KREBS+KIEFER
  • 479-org9.jpg
    Alt und Neu: Dom, Stadthaus am Markt und die &quot;Goldene Waage&quot;.<br />© KREBS+KIEFER
  • 479-org10.jpg
    Das Stadthaus am Markt und der Kaiserdom St. Bartholomäus: Moderne trifft Mittelalter.<br />© KREBS+KIEFER
  • 479-org8.jpg
    Das KREBS+KIEFER-Team Baulogistik durchschneidet das Band.<br />© KREBS+KIEFER
2018

Eröffnungsfeier in Frankfurt am Main - DomRömer-Areal nun wieder begehbar!

Für lange Zeit prägten auf dem ca. 7.000 m² großen Areal zwischen dem Dom St. Bartholomäus und dem Römerberg in Frankfurt am Main Bauzäune, hohe Gerüste, Containeranlagen und verschiedene Baugeräte das Bild der Innenstadt. Ziel der umfangreichen Baumaßnahmen war der Wiederaufbau der im 2. Weltkrieg durch Bombenangriffe zerstörten Altstadt. KREBS+KIEFER konnte mit gleich mehreren Leistungen zum Erfolg dieses Projekts und somit dazu beitragen, der Stadt Frankfurt ein Stück ihrer Geschichte zurückzugeben.

Für die 35 Neubauten – darunter 15 Rekonstruktionen – musste das Technische Rathaus weichen. Nach dessen Abbruch im Jahr 2010 folgten der Bau der Tiefgarage sowie anschließend die Neubebauung.

Nach einer Bauzeit von etwa dreieinhalb Jahren wurde der Bauzaun am 9. Mai 2018 geöffnet und das Areal für die Öffentlichkeit freigegeben.

„Wir geben der Stadt Herz und Seele zurück!“, sagte Oberbürgermeister Peter Feldmann. Die Eröffnung auf dem Hühnermarkt vor dem historischen Friedrich-Stolze-Brunnen erfolgte durch das symbolische Zerschneiden des Eröffnungsbands. Neben den Verantwortlichen der DomRömer GmbH waren nicht nur Vertreter aus Politik und Wirtschaft, sondern auch Architekten, Fachplaner, Baufirmen und Handwerker vertreten.

Nach der feierlichen Eröffnung nutzten die geladenen Gäste die Möglichkeit, bei strahlendem Sonnenschein die neu entstandenen Gebäude zu erkunden. Überall gibt es viele schöne Details aus vergangenen Zeiten zu bestaunen, da kein Haus dem anderen gleicht. Zeitgleich wurden im Hintergrund die letzten Bauzaunelemente abgebaut, um auch hier Zutritt zum Gelände zu verschaffen. Die letzten Bauarbeiten sollen im Spätsommer abgeschlossen sein, so dass das neue Quartier im September 2018 über drei geplante Tage feierlich eröffnet werden kann.

Das Fundament der neuen Altstadt, die zweigeschossige Tiefgarage unterhalb des neuen Areals, wurde in den Leistungsphasen 6 bis 9 von KREBS+KIEFER bearbeitet. In den Jahren 2011 bis 2014 wurde somit die Basis für die architektonischen Hochbauleistungen gelegt. Auch im Vergabemanagement konnten wir mitwirken, denn von 2011 bis 2016 wurden mehrere Vergaben innerhalb des DomRömer-Projekts betreut und erfolgreich abgeschlossen.

Zudem wurde KREBS+KIEFER als Fachplaner für die Hochbauten im Bereich der Baulogistik in den Jahren 2012 bis 2018 engagiert. Trotz beengter Platzverhältnisse konnte die Koordinierung der Ressourcen durch ein ausgearbeitetes Baulogistikkonzept geplant und ausgeführt werden. Dabei unterstützten wir die DomRömer GmbH zusätzlich im Sicherheits- und Gesundheitsschutz.