Hochbau

Sicherung von historischem Natursteinmauerwerk mit kohlefaserverstärktem Kunststoff

Die Sicherung historischer, rissgeschädigter Mauerwerkskonstruktionen erfolgt häufig durch Verpressanker aus geripptem Stabstahl – in der Baupraxis auch Vernadelung genannt. Deren Tragwirkung ist durch zahlreiche experimentelle Untersuchungen nachgewiesen und durch Anwendungsfälle bestätigt [1].

In diesem Beitrag wird über den Einsatz von carbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK) zur Mauerwerksvernadelung im Rahmen einer Zustimmung im Einzelfall für die Instandsetzung von Naturstein-Pfeilerköpfen berichtet.

Gegenüber der Verwendung von geripptem Stabstahl ermöglicht CFK aufgrund seiner günstigen mechanischen Eigenschaften eine besonders bestandsschonende Sicherung der Tragfähigkeit und Gebrauchstauglichkeit zwangsbeanspruchter Bauteile.

 

px