Realisierungswettbewerb Chemnitztalviadukt

1. Preis für KREBS+KIEFER (Oktober 2003).

Ausgelobt von der DB Netz AG, vertreten durch die DB ProjektBau GmbH und die Stadt Chemnitz.

Zitat Pressenotiz: "Das seit mehr als einem Jahrhundert die Chemnitz überspannende Chemnitztalviadukt wird durch eine moderne Torbogenbrücke ersetzt. Sieben Ingenieurbüros sollten für die Eisenbahnbrücke auf der Strecke Werdau - Dresden ein zukunftsfähiges Bauwerk entwickeln, das auch der städtebaulichen Bedeutung an diesem innerstädtischen Ort gerecht wird."

Nach Auffassung der Jury ist dies KREBS+KIEFER am besten gelungen. Die Jury charakterisierte den Vorschlag als "eine sich öffnende Geste zum Stadteingang". Außerdem schaffe das Bauwerk eine Offenheit zum angrenzenden Stadtpark und vermittle so den Eindruck, als ob die Züge scheinbar schwerelos über die Brücke gleiten.

 

px