Erweitere Technische Biegelehre (ETB)

Ausnutzung von Tragreserven bei der Nachrechnung von Betonbrücken

Durch den Einsatz einer geschlossenen und damit realitätsnäheren Theorie zur Ermittlung eines gemeinsamen Verzerrungszustandes aus Biegung und Schub kann mit Hilfe der ETB bei zahlreichen Bauwerken ein vorhandenes rechnerisches Schubdefizit entweder vollständig behoben oder zumindest stark reduziert werden. Das nach Norm geforderte Sicherheitsniveau wird dabei nicht herabgesetzt.

 

px