Wehre (Mittelweser)

Projektblatt (PDF)

100 Jahre Haltbarkeit

An zwei Wehren an der Mittelweser, deren Bau in den 1930er-Jahren begonnen hatte, untersuchte KREBS+KIEFER als Teil einer Arbeitsgemeinschaft den Zustand der Massivbauten und schätzte die Kosten für eine auf weitere 100 Jahre Haltbarkeit angelegte Instandsetzung.

Zunächst rechneten die Ingenieure aufgrund der Zustands- und Betongutachten die Bestandsbauwerke nach. Das für den Stahlbau verantwortliche Büro hatte inzwischen als günstigste Instandsetzungsvariante Verschlüsse gewählt, die nah am Original lagen – jedoch mit konstruktiven Veränderungen aufgrund der neuesten Normen. Mit dieser Vorgabe übernahm KREBS+KIEFER die Vor- und Objektplanung für die Sanierung der massiven Bauwerksteile – einschließlich der entsprechenden Modifikationen.

  • HOAI §§ 42, 49 und 53:
  • Objekt- und Tragwerksplanung
  • Technische Ausrüstung

px