Umgehungsstraße Sarajevo (Bosnien und Herzegowina)

Projektblatt (PDF)

Auf kurzem Weg zur Schnellstraße

Die Ortsumgehung von Sarajewo ist Teil des Projekts „Paneuropäischer Verkehrskorridor V c“, das eine schnelle Autoverbindung von Budapest an die kroatische Adriaküste zum Ziel hatte. Der Bypass entlastet die Stadt vom Durchgangsverkehr und verbessert den Zugang zur Europastraße 73. Das Projekt bestand aus einer etwa 10,5 Kilometer langen Autobahnstrecke und verschiedenen Abzweigen, welche die Stadt Sarajevo und die Umgehungsstraße selbst mit der E73 verbinden. KREBS+KIEFER unterstützte unter anderem bei der Organisation und Dokumentation, beim Vertrags- und Risikomanagement, bei der Projektüberwachung und beim Controlling.

Um die Detailplanung, die Landbeschaffung, die Präqualifikation und Auswahl der Auftragnehmer effizient handhaben zu können, unterteilte KREBS+KIEFER das Projekt in drei Abschnitte. Die Trassierung und Bemessung geschah nach den TEM-Standards (Transeuropean Motorways). An Ingenieurbauwerken waren zu realisieren: sechs Viadukte, drei Brücken über die Flüsse Bosnia und Miljacka, zwei Überführungen, eine Unterführung und drei Tunnel mit 850 Meter Länge.

  • Gesamtplanung
  • Bauoberleitung | Bauüberwachung
weitere Projekte

px