Ortsumgehung Coswig (Sachsen-Anhalt)

Projektblatt (PDF)

Wege zu Luthers Thesen

Als bedeutende Ost-Westachse führt die B187 von Roßlau in Sachsen-Anhalt nach Brandenburg – auf der Strecke liegt Lutherstadt Wittenberg. Im Rahmen der Neuordnung des Bundesstraßennetzes in der Region Coswig/Wittenberg leistet KREBS+KIEFER die Objektplanung für die Ortsumgehung Coswig (sowie die daran anschließende Ortsumgehung Griebo).

Der Ausbau des 6,85 Kilometer langen Coswiger Abschnitts folgt der Richtlinie für die Anlage von Landstraßen (RAL). Er umfasst drei „teilplangleiche“ Knotenpunkte mit einer Rampenverbindung der sich kreuzenden Straßen und sieben Brückenbauwerke. Die überregionale Straße fällt in die Entwurfsklasse 2, danach misst ihre befestigte Fläche in der Breite 8,50 Meter. Im Bereich der vorgeschriebenen Überholstreifen verbreitert sich die befestigte Fläche auf zwölf Meter.

Die Trasse der B 187n ist durch zwei große Brücken sowie die Querung eines Flora-Fauna-Habitat-Gebiets geprägt. In dessen Bereich verläuft die B187n auf einem Damm mit bis zu 5,50 Meter Stützwänden. Darauf aufgesetzt sind Lärm- und Irritationsschutzwände mit Überflughilfen für Fledermäuse.

  • Objektplanung Verkehrsanlagen
weitere Projekte

px