Infrastruktur im Güterbahnhof (Freiburg im Breisgau)

Projektblatt (PDF)

Alpen-Express

Zwischen Freiburg und dem italienischen Ort Novara verkehrt eine „rollende Autobahn“ (Rola). Gemeint ist damit der Transport von LKW auf Güterzügen durch die Alpen. Eine Modernisierung der Rola-Anlage im Freiburger Güterbahnhof hatte zum Ziel, dass die LKW vom Norden kommend auf die Züge auffahren können. Damit stehen sie während des Transports wie vorgeschrieben in Fahrtrichtung, ohne dass wie zuvor ganze Züge aufwendig gedreht werden müssen.

KREBS+KIEFER übernahm im Auftrag des Rola-Betreibers, der schweizerischen RAlpin AG, die Projektsteuerung für das Vorhaben, welches unter anderem den Bau einer neuen Zufahrtsstraße, die Verlagerung der Verladezone, Arbeiten an Gleisen und Oberleitungen und ein neues Terminalgebäude umfasste. Die Aufgabe war dadurch geprägt, dass die Baumaßnahmen nicht nur im Bestand, sondern bei laufendem Rola-Betrieb stattfanden.

  • Projektsteuerung nach AHO Heft Nr. 9
  • Bauvorlageberechtigter und bautechnischer Prüfer (EBA)
  • Durchführung der bahnbetrieblichen Anmeldungen
  • Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination
  • RAlpin
    RAlpin
  • RAlpin
    RAlpin
weitere Projekte

px