Flughafen Karlsruhe/ Baden-Baden (bei Baden-Baden)

Projektblatt (PDF)

Ein Platz zum Abheben

Den früheren Militärflugplatz flogen hauptsächlich Chartergesellschaften an, bis ihn 2003 der Linienverkehr entdeckte. Angesichts der steigenden Passagierzahlen entschied sich die Betreibergesellschaft für eine Sanierung und Erweiterung der Anlage. Die Baden-Airpark GmbH wünschte „alles aus einer Hand“ und übertrug KREBS+KIEFER zusammen mit einem zweiten Ingenieurbüro die Gesamtplanung. Diesem Team gelang es innerhalb nur eines Jahres die Baumaßnahmen und -abläufe zu planen, alle Genehmigungen und Nachweise einzuholen und die Ausschreibungen zu koordinieren.

Die Bauarbeiten fanden in zwei Abschnitten bei laufendem Flugbetrieb statt. Zunächst wurde die Hauptrollbahn verbreitert. Dort starteten und landeten die Flugzeuge, während die eigentliche Start- und Landebahn saniert, verstärkt und mit Streifen und Sicherheitsflächen für Flugzeuge der Klasse D (Boeing 747, DC 10) ausgestattet wurde. Dieser Umbau und der Neubau eines kompletten Rollbahnsystems, des sogenannten Vorfelds, von Enteisungsflächen und eines Hubschrauberlandeplatz waren innerhalb einer Saison abgeschlossen.

  • Objektplanung
  • Ausschreibung Vergabe
  • Foto: Baden-Airpark GmbH
    Foto: Baden-Airpark GmbH
  • Foto: Baden-Airpark GmbH
    Foto: Baden-Airpark GmbH
  • Foto: Baden-Airpark GmbH
    Foto: Baden-Airpark GmbH
  • Foto: Baden-Airpark GmbH
    Foto: Baden-Airpark GmbH
weitere Projekte

px