Verkehrsknoten (Eschborn)

Projektblatt (PDF)

Jederzeit verantwortungsbereit

Als nach längeren Debatten die Straßenverbindung zwischen zwei Gewerbegebieten endlich beschlossen war, startete KREBS+KIEFER durch – als Planer und Projektsteuerer. Einerseits vereinfachte diese Doppelrolle die Koordination, andererseits bedeutete sie eine enorme Verantwortung.

Im Zentrum stand der komplette Umbau eines wesentlichen Verkehrsknotens. Dafür mussten die Ingenieure zehn Straßenüberführungen niveaufrei planen und verknüpfen, bestehende Bauwerke umgehen und Stützwände vorsehen. Weil der Verkehr in der ganzen Zeit weiter rollen sollte, war die provisorische Verkehrsführung für verschiedene Bauphasen ebenfalls ein Thema.

Für eine kreuzende S-Bahnverbindung wurde der Autoverkehr eine Ebene tiefer gelegt. Der schwierigste Part war das Queren einer Landstraße. Dafür entwarfen die Ingenieure mehrere Spannbetonbrücken unter Beachtung der schwierigen Bodenverhältnisse. Eine weitere Aufgabe war die großräumige Verlegung der vielen Leitungstrassen im Bauwerksbereich.

  • Objektplanung
  • Tragwerksplanung

px