DFG-Forschungszentrum „Regenerative Therapien" (Dresden)

Projektblatt (PDF)

Exzellenz auf jeder Ebene

Das neue Forschungszentrum gehört zur Standortinitiative Biopolis Dresden. Zur Ausstattung für die Stammzell- und Regenerationsforschung gehören Reinräume, Versuchstierhaltung und Labore mit sehr schwingungsempfindlichen Geräten. Die Flurwände des ersten bis dritten Obergeschosses bilden die tragenden Wandscheiben für den stützenfrei überspannten Hörsaal im Keller- und Erdgeschoss. Durch diese Lösung erübrigten sich Fachwerkkonstruktionen oder Unterspannungen; der Saal erhielt die größtmögliche Raumhöhe. Eine diffizile Aufgabe bestand darin, bei der Planung der Türen und Fenster in den Flurwänden die Raumnutzung mit dem statischen Lastfluss in Einklang zu bringen.

Alle Seminarräume sind in der „Seminarbrücke“ untergebracht, einer zweigeschossigen Fachwerkkonstruktion, welche die Empfangshalle komplett überspannt. Für den ungehinderten Wissenstransfer sollte der Neubau auf jeder Etage den Übergang zum angrenzenden BIOZ gestatten. Eine sehr detaillierte statische Berechnung ermöglichte eine akkurate Ausführungsplanung und zügige Umsetzung des Neubaus.

  • Tragwerksplanung
  • Brandschutz

px