DomRömer-Quartier (Frankfurt am Main)

Projektblatt (PDF)

Hochbetrieb auf engstem Raum

Eine „neue Altstadt“ mit 35 Wohn- und Geschäftshäusern (darunter 15 Rekonstruktionen) und öffentlichen Plätzen, mitten in Frankfurt, auf gerade einmal 7000 Quadratmetern: Ein solches Vorhaben ist nur mit einem ausgereiften Baulogistikkonzept umsetzbar.

KREBS+KIEFER plante den übergeordneten Baustellenablauf vom Materialtransport zu und auf der Baustelle über das Flächen- und Entsorgungsmanagement bis hin zur Versorgung mit Strom, Wasser und Telekommunikation. Die Planungsergebnisse flossen in ein Baulogistikhandbuch ein, in dem alle „Spielregeln“ der Baustelle festgehalten sind. Damit war es möglich, die massenhaften Materialtransporte und die vielen auf dem Baufeld tätigen Menschen zu koordinieren. So konnte die neue Frankfurter Mitte termin- und budgetgemäß in der geforderten Qualität realisiert werden.

  • Baulogistik
  • Baulogistische Planung zu:
  • Transportorganisation
  • Flächenmanagement
  • Medienversorgung
  • Baustellenunterkünfte
  • Baustellenabsicherung
  • Vergabemanagement, VOL Verhandlungsverfahren:
  • Erstellen der Vergabeunterlagen
  • Mitwirkung bei Bietergesprächen
  • Baulogistische Begleitung:
  • Überwachung
  • Aufmaß
  • Abrechnung
  • DomRömer GmbH/Martin Leissl
    DomRömer GmbH/Martin Leissl
  • DomRömer GmbH/schneider+schumacher
    DomRömer GmbH/schneider+schumacher
weitere Projekte

px