Talbrücke Truckenthal (Thüringen)

Projektblatt (PDF)

Rendezvous am Scheitelpunkt

Die 425 Meter lange, zweigleisige Eisenbahnbrücke ist Teil der Neubaustrecke Ebensfeld–Erfurt und führt diese über den Truckenthaler Grund in Südthüringen. KREBS+KIEFER war während der Bauausführung für die bautechnische Prüfung und die ingenieurtechnischen Kontrollen nach der Verwaltungsvorschrift Bau des Eisenbahn-Bundesamtes verantwortlich.

Den Bach und die Straße in der Talsohle überbrückt ein 161 Meter weit gespannter Stahlbetonbogen mit der Scheitelhöhe von 38 Metern über dem tiefsten Punkt des Tales. Der Brückenüberbau ist als durchgehender Hohlkasten ausgeführt, der in Längs- und Querrichtung vorgespannt ist, also durch vorgespannte Litzen aus Stahl die nötige Stabilität bekommt. Er wurde abschnittsweise vor Ort hergestellt und gelangte im so genannten Taktschiebeverfahren nach und nach an seinen endgültigen Platz. Die Brückenpfeiler entstanden mithilfe einer Kletterschalung. Der Bogen wuchs im Freivorbau unter Einsatz von Hilfsstützen von den beiden Außenseiten gleichzeitig in die Höhe und zur Mitte hin. Im Hangbereich lagert der Überbau auf flach gegründeten Pfeilern.

  • Bautechnische Prüfung
  • Prüfingenieure

px