Ingenieurbau

Erweiterung der Technischen Biegelehre, Teil I

Ermittlung des zur Schnittgrößenkombination Nx, Vy, Vz, Mz, My und Tx gehörenden Verzerrungszustandes am Querschnitt.

 

Teil 1: Aufstellung der Bedingungsgleichungen mit Überprüfung der Lösbarkeit.

Im Stahlbetonquerschnitt geht wegen der Nichtlinearität beim Werkstoffverhalten die Möglichkeit der Superposition verloren. Für die allgemeine Schnittgrößenkombination (Nx, Vy, Vz, Mz, My und Tx) hat sich noch keine Lösungsweg zur Berechnung des zugehörigen Verzerrungszustandes im Querschnitt etabliert. Die den derzeitigen Normen zugrunde-liegende Technische Biegelehre liefert nur für die Schnittgrößenkombination (Nx, My und Mz) den korrekten zugehörigen Verzerrungstzustand, die sogenannte Dehnungsebene.

Die Technische Biegelehre wird nachfolgend derart erweitert, daß auch für die allgemeine Schnittgrößenkombination der zugehörige Verzerrungszustand berechnet werden kann. Er ist ebenfalls eine Dehnungsebene, die infolge der zu berücksichtigenden Gleitung zusätzlich noch verwölbt wird. Bei der Erweiterten Technischen Biegelehre (ETB) werden analog der Technischen Biegelehre die notwendigen Bedingungen von Gleichgewicht und geometrischer Verträglichkeit bei realistischem Werkstoffverhalten erfüllt.

 

 

px