ÖPNV-Brücke mit Fuß- und Radweg Kienlesberg (Ulm)

Projektblatt (PDF)

Startschuss einer neuen Verbindung

Die neue Ulmer Straßenbahnlinie 2 vom Zentrum zur Wissenschaftsstadt kreuzt nördlich des Bahnhofs mehrere Gleise und eine Zufahrt. Dabei ist eine Distanz von 270 Metern zu überwinden. Zusammen mit „Knight Architects“ aus London entwarf KREBS+KIEFER eine Brücke, die im Realisierungswettbewerb auf den ersten Platz kam.

Der räumlichen Situation entsprechend handelt es sich um ein geometrisch ungleichförmiges Bauwerk. Es harmoniert mit der nahegelegenen, denkmalgeschützten Neutorbrücke und steht in der Tradition des „Ulmer Designs“. Der Überbau, ein graziles Stahlfachwerk, wurde auf einer darüber liegenden Montageplattform zusammengeschweißt und im Taktschiebeverfahren an seine Position gebracht. Zwischen dem ersten und letzten der zwölf „Schüsse“ lagen nur acht Monate. In enger Abstimmung mit den Verantwortlichen für den Straßenbahnbau und der DB AG ließen sich alle Meilensteine des Terminplans einhalten.

  • Objekt- und Tragwerksplanung nach HOAI: Ingenieurbauwerke
  • Entwurfsplanung
  • Ausschreibungsplanung
  • Ausführungs-, Detail- und Umplanung
  • Bauoberleitung
  • WOLF
    WOLF
  • Knight Architects
    Knight Architects
  • Knight Architects
    Knight Architects
  • Knight Architects
    Knight Architects
  • Knight Architects
    Knight Architects
  • Knight Architects
    Knight Architects
  • KREBS+KIEFER
    KREBS+KIEFER
weitere Projekte

px