Mahovljani-Autobahnknoten (Bosnien und Herzegowina)

Projektblatt (PDF)

Wegbereiter der europäischen Einheit

Das Autobahnknoten „Mahovljani“ ist Teil des groß angelegten, EU-geförderten Ausbaus der Hauptverbindungen von Bosnien-Herzegowina, der auch eine Anpassung an internationale Standards beinhaltet.

Zum einen war KREBS+KIEFER bei diesem Projekt in der Rolle des „Engineer“ im Sinne des „Red Book“ der FIDIC. So nennt sich eine Sammlung von Standardverträgen und -regelungen des internationalen Dachverbands beratender Ingenieure im Bauwesen. Sie weist dem „Engineer“ als Bauüberwacher und Vertragsadministrator eine zentrale Funktion zu – unter anderem entscheidet er über Nachforderungsansprüche. Ausschlaggebend war die verlässliche logistische und technische Planung für die acht Brückenbauwerke. Denn die als Hauptträger dienenden vorgespannten Stahlbetonfertigteile wurden vor Ort auf der Baustelle hergestellt – jede Unterbrechung hätte den ganzen Bauablauf ins Stocken gebracht.

Zum zweiten beriet KREBS+KIEFER das örtliche Autobahnamt bei der technischen Umsetzung des Projekts und bei der Einhaltung der Vorschriften der darlehensgebenden Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung.

  • Gesamtplanung
  • SiGeKo
  • Bauoberleitung | Bauüberwachung
  • Vertragsmanagement
weitere Projekte

px