Bahnstrecke (Rhein/Main - Rhein/Neckar)

Projektblatt (PDF)

Lückenschluss im transeuropäischen Netz

Ziel war es den stark belasteten Bahnkorridor leistungsfähiger zu machen und damit eine Lücke im transeuropäischen Hochgeschwindigkeitsnetz zu schließen. KREBS+KIEFER war von Anfang an mit Studien zur Netzentwicklung, zur Machbarkeit und zum Mannheim/Rhein-Neckar-Bahnhof an der Entwicklung beteiligt. Später erarbeitete KREBS+KIEFER zusammen mit einem Partnerbüro die Umsetzungs- und Genehmigungsplanung für zwei von vier Losen.

Der Bereich von Los 3, „Bergstraße“, befindet sich in der Rheinebene. Dementsprechend waren vielfältige Belange des Naturschutzes und der Anwohner zu beachten und zu koordinieren. Im Los 4, „Mannheim“, wechselt die Neubaustrecke von Hessen nach Baden-Württemberg, verzweigt sich in Richtung Mannheimer Hauptbahnhofs und führt östlich daran vorbei. Der Schwerpunkt lag hier auf der Planung von Verkehrsanlagen und Ingenieurbauwerken einschließlich Variantenvergleich. Zu den Leistungen zählten die Aufbereitung der Planungsergebnisse und Umweltexpertisen für das Planfeststellungsverfahren, Kostenvoranschläge und die Abstimmung mit öffentlichen Stellen.

  • Gesamtplanung
  • Objektplanung
  • Tragwerksplanung
weitere Projekte

px