Zentrum für Systemzuverlässigkeit Elektromobilität (Darmstadt)

Projektblatt (PDF)

Testbetrieb auf Pfählen

Zur Erforschung von Batterien und elektrischen Antriebssystemen hat die Fraunhofer-Gesellschaft ein Gebäude aus den 1970er-Jahren umgebaut. KREBS+KIEFER war mit weiten Teilen der Planung beauftragt.

Hierzu gehörte eine Ersatzkonstruktion für die Kellerdecke, die zugunsten der zweigeschossigen Versuchshalle entfernt wurde. Für den Betrieb von tonnenschwerem Gerät erhielt die Prüffläche eine auf GEWI-Pfählen vom restlichen Baukörper entkoppelte Bodenplatte. Für diese Pfahlgründung erstellte KREBS+KIEFER das Bodengutachten.

Weil die umlaufenden Fluchtbalkone der alten Fassade massive Wärmebrücken bildeten, wurden sie abgerissen – auch hier galt es die Statik auszugleichen. Hinzu kamen der Energieeinsparverordnung entsprechende Wärmeschutzmaßnahmen. Ein weiteres anspruchsvolles Thema war der Brandschutz für die rund 22 Meter überspannenden Fachwerkkonstruktionen über der Versuchshalle und der in den 1990ern errichteten Stahlaufstockung.

  • Tragwerksplanung
  • Brandschutzertüchtigung der Dachkonstruktion
  • Wärmeschutz für Bestandsgebäude nach EnEV 2009
  • Bodengutachten für Pfahlgründung (GEWI-Pfähle)
weitere Projekte

px