Technikum für Elektro- und Informationstechnik (Dresden)

Projektblatt (PDF)

Viel Platz für die Zwerge unter den Bauteilen

Im vorderen Teil des teilunterkellerten, dreigeschossigen Gebäudes sind Verwaltung und Büros untergebracht. In den sich östlich und westlich anschließenden Flügeln befinden sich die Labore für die Erforschung von Micro- und Nanostrukturen – durchweg mit Reinraumanforderungen.

Imposante Deckenspannweiten von 9,60 Meter resultieren daraus, dass die Labore „Rücken an Rücken“ angeordnet sind und über außen umlaufende Flure mit Tageslicht versorgt werden. Das gesamte Technikum wurde von vornherein für sehr hohe Nutzlasten (10 kN/m²) ausgelegt und bietet somit höchste Flexibilität in Bezug auf die Raumbelegung und sogar auf eine völlige Zweckänderung zu einem späteren Zeitpunkt.

Für die Tragstruktur im Bereich der Labore galten hohe schwingungstechnische Anforderungen. Aufgrund der zusätzlichen baudynamischen Analysen fiel die Entscheidung für eine zwei Meter starke Flachgründung und 48 Zentimeter starke Flachdecken. Um das Gewicht dieser mächtigen Decken bei gleichbleibender Steifigkeit zu reduzieren wurden Hohlkörperelemente des Typs „Cobiax“ eingesetzt.

  • Tragwerksplanung
  • Brandschutz
weitere Projekte

px