Sporthalle (Heppenheim-Kirschhausen)

Projektblatt (PDF)

Klasseleistung

Der Kreis Bergstraße beauftragte KREBS+KIEFER mit der Tragwerksplanung für die neue Sporthalle der Eichendorffschule. Der Bau besteht aus einer ebenerdigen, teilbaren Halle und einem zweigeschossigen Gebäudeteil mit Umkleiden, Vereinsräumen, Geräteräumen sowie einem galerieförmigen Gang, der den Blick auf die Halle eröffnet.

Das Dach der Halle mit ihrer Spannweite von 19 Metern bildet ein mit Trapezblech eingedecktes Holztragwerk. Alle 4,10 Meter liegt ein Binder auf schlanken Stahlbetonstützen – zur Befestigung dient eine versteckte Stahlkonstruktion. In Absprache mit der Objektplanung fand sich für die Konstruktion der Hallenwände eine sehr wirtschaftliche Lösung: ein mit verzahnten Stahlbetonstützen ausgesteiftes Mauerwerk aus Kalksandstein. Der zweistöckige Bereich ist mit einer Stahlbetonzwischendecke und einem leichten Trapezblechdach ausgeführt.

Aufgrund der Bodenverhältnisse erhielt das gesamte Bauwerk eine Tiefgründung auf Pfählen. Die enge Zusammenarbeit aller Beteiligten resultierte in einer sehr kurzen Bauzeit mit geringer Beeinträchtigung des laufenden Schulbetriebs.

  • Tragwerksplanung
weitere Projekte

px