Institutsgebäude (Dresden)

Projektblatt (PDF)

Soundcheck unter Laborbedingungen

Auf dem Campusgeländer der Technischen Universität Dresden ließ der Freistaat Sachsen ein Institutsgebäude für den Fachbereich Physik und das Center for Advanced Electronics Dresden (cfaed) errichten. Der Nutzung als Mess- und Laborräume entsprechend bestanden hohe Anforderungen in Bezug auf Schwingungsfreiheit, Akustik, Tageslicht und Reinraumklassifizierung.

Der Bauherr legte Wert auf ein repräsentatives und funktionales Gebäude, aber auch auf einen geringen Energiebedarf und Schadstoffausstoß. Die Planungen von KREBS+KIEFER erfüllten diese Bedingungen, indem sie die Wärmeschutzgrenzwerte deutlich unterschritten.

Das raumakustische Konzept war mit dem architektonischen Entwurf in Einklang zu bringen: Während die Speichermassen im Raum zur Verbesserung des sommerlichen Wärmeschutzes aufrechterhalten werden sollten, konnte aufgrund der raumhohen Glasfassade die Decke nur zum Teil schallabsorbierend ausgeführt werden.

Aufgrund sehr hoher brandschutztechnischer Anforderungen planten die Ingenieure von KREBS+KIEFER die Sprachalarmanlage in enger Abstimmung mit der Feuerwehr und dem TÜV.

  • Wärme- | Schallschutz
  • Brandschutz
  • Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Dresden
    Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Dresden
  • Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Dresden
    Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Dresden
weitere Projekte

px