Lufthansa City Mobile (Flughafen Frankfurt)

Projektblatt (PDF)

Schwebendes Statement

Ein überdimensionales, frei hängendes Mobile war für einige Zeit der Blickfang des Atriums am Flugsteig A-PLUS des Frankfurter Flughafens. An einer Konstruktion aus mehreren gekrümmten Waagebalken und kaum sichtbaren Stahlseilen waren die Silhouetten von zwölf Sehenswürdigkeiten, drei Flugzeugmodelle der Lufthansa-Flotte und das Firmenlogo ausbalanciert.

Das Atriumdach ist nur für geringe Zusatzlasten ausgelegt. Deshalb wählte KREBS+KIEFER für die Tragkonstruktion dünnwandige Rohre aus hochfestem Aluminium. Bei den Verbindungen innerhalb der Aufhängung trafen verschiedene Werkstoffe aufeinander, weswegen mögliche Auswirkungen des Schweißvorgangs auf die Montierbarkeit einerseits und auf die Dauerhaftigkeit andererseits zu abzuwägen waren. Weil das Kunstwerk beweglich sein sollte, spielte bei den Berechnungen auch der Einfluss von Luftbewegungen eine Rolle.

  • Tragwerksplanung
  • Ulrich Große (Dan Pearlman Markenarchitektur)
    Ulrich Große (Dan Pearlman Markenarchitektur)
  • Ulrich Große (Dan Pearlman Markenarchitektur)
    Ulrich Große (Dan Pearlman Markenarchitektur)
  • Media Frankfurt
    Media Frankfurt

px