Begrüßung durch die SPSG
Richtspruch durch das Zimmerergewerk
"Friederizianische Dachkon-struktion“ (unten) und neue Dachkonstruktion über dem Südflügel (oben)
Neue Kehlbalken-Dachkon-struktion (oben) und erhaltene historische "Friederizianische Dachkonstruktion“ (unten)

15.06.2012
Kategorie:Archiv

Richtfest im Südtorgebäude Neues Palais in Potsdam

Am Freitag, den 15. Juni 2012 feierte die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) Richtfest im 243 Jahre alten Südtorgebäude des Neuen Palais in Potsdam.

Das in den Jahren 1768/69 von Friedrich dem Großen (1712 – 1786) ursprünglich als Wachgebäude errichtete Bauwerk, welches in seiner Historie auf unterschiedliche Weise genutzt und umgebaut wurde, befindet sich jetzt auf der Zielgeraden, nämlich den Besuchern des Neuen Palais in Potsdam einen zentralen Anlaufpunkt und Informationsstand zu bieten.

Die Tragkonstruktion wurde substanzschonend in enger Abstimmung mit der Denkmalpflege geplant und umgesetzt. Historische Holzkonstruktionen wie beispielsweise die "Friederizianischen Dachkonstruktionen" im Ostflügel wurden saniert und konnten trotz starker Schädigungen erhalten bleiben.

Historische Windelbodendecken wurden infolge großflächigem Schädlingsbefall an tragenden Deckenbalken durch eine neu eingebrachte Deckenbalkenebene abgefangen und konnten so ebenfalls gesichert werden.

Der Innenhof wurde mit einer unterspannten Stahl-Glas-Konstruktion überdacht. Zwischen "Gontard- und Haeberlinbau" wurde eine sogenannte "Espressobar" als moderner Eingangsbereich in Massivbauweise ergänzt.

KREBS+KIEFER hat für das Bauvorhaben die Tragwerksplanung und Leistungen der Thermischen Bauphysik erbracht.

px