Kooperation K+K-IRS beim Drei-Schluchten-Staudamm in China
Schleuse Neuer Hafen, Sektortore mit Drehbruecken
Schleuse Nord-Osteee-Kanal, Brunsbuettel, Schiebetor
Dipl.-Ing. Hans Rapsch
Dr.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Matthias Schäfers

06.07.2012
Kategorie:Archiv

KREBS+KIEFER jetzt auch spezialisiert im Stahlwasserbau: Neues Unternehmen IRS in der K+K-Gruppe

Mit der Einbindung der Ingenieurbüro Rapsch und Schubert Stahlwasserbau Consulting GmbH (IRS), Würzburg, in den Unternehmensverbund der K+K-Gruppe erweitert KREBS+KIEFER sein Leistungsspektrum und ist zudem verstärkt in Bayern präsent.

Das 1996 von Herrn Dipl.-Ing. Hans Rapsch gegründete Unternehmen hat sich zu einem der führenden Ingenieurbüros im Bereich des Stahlwasserbaus entwickelt. Neben klassischen Projektfeldern, wie z. B. Schleusen und Wehre, ist das Unternehmen auch bei der Planung und Ausführung von Schiffshebewerken, beweglichen Brücken sowie Wasserkraftanlagen tätig. Hierbei werden sowohl Planungs- und Steuerungsleistungen des Bauingenieurwesens als auch des Maschinenbaus (z.B. Antriebe) erbracht.

Mit KREBS+KIEFER verbindet das Unternehmen eine seit 2003 währende Planungspartnerschaft, wie beispielsweise bei den Schiffshebewerken in Niederfinow und am Drei-Schluchten-Staudamm, den Schleusen Aldingen, Hessigheim und Pleidelsheim, am Hochwasserschutztor Ladenburg am Neckar und aktuell bei einem Mainwehr in Würzburg. Weitere, aktuell herausragende Projekte der IRS sind die Kaiserschleuse Bremerhaven, die fünfte Schleuse am Nord-Ostsee-Kanal in Brunsbüttel, die Kattwykbrücke (Hubbrücke) in Hamburg sowie diverse Schleusen am Dortmund-Ems-Kanal.

Seit dem 1. Juli 2012 gehört das Ingenieurbüro nun als Schwestergesellschaft zu den Unternehmen der K+K-Gruppe, deren Eigentümer die KREBS+KIEFER & Partner GbR (KKP) ist. Herr Rapsch wird mit seiner langjährigen und herausragenden Fachkompetenz im Stahlwasserbau dem Unternehmen IRS weiterhin als geschäftsführender Gesellschafter zu Verfügung stehen. Herr Dr.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Matthias Schäfers wird ebenfalls weiterhin die Geschicke des Büros als Geschäftsführer leiten und zudem als Gesellschafter in die KKP aufgenommen.

Zusammen mit IRS kann KREBS+KIEFER nun weite Planungsbereiche des Wasserbaus gesamtheitlich anbieten und so seine in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsene, bundesweite Bedeutung auf diesem Geschäftsfeld weiter ausbauen.

px