IABSE Symposium Madrid 2014
Kongresseröffnung
Prof. Stroetmann, Prof. Akkermann, Dr. Retzepis

05.09.2014
Kategorie:2014

IABSE Symposium Madrid 2014: KREBS+KIEFER vielfältig präsent

Beim diesjährigen, dem 37. Symposium der International Association for Bridge and Structural Engineering, kurz IABSE, vom 3. bis 5. September in Madrid präsentierte sich KREBS+KIEFER mit Beiträgen in unterschiedlichen Facetten.

Die Vorträge und Fachpublikationen von KREBS+KIEFER orientierten sich hierbei an dem Motto des Kongresses: „Engineering for Progress, Nature and People“.

Prof. Dr.-Ing. Jan Akkermann, Professor an der Hochschule Karlsruhe und Geschäftsführer von KREBS+KIEFER, referierte über die Erdbebenbemessung der „Großen Moschee von Algerien“, der sich derzeit im Bau befindenden, drittgrößten Moschee der Welt.

Dr.-Ing. Ioannis Retzepis, Geschäftsführer von KREBS+KIEFER Karlsruhe, berichtete über die Nachhaltigkeit der Nachrechnung bestehender Spannbetonbrücken in Deutschland.

Prof. Dr.-Ing. Richard Stroetmann, Mitglied des IABSE Working Commission, Professor an der TU Dresden und Geschäftsführer von KREBS+KIEFER Dresden, stellte schließlich die neusten Untersuchungen zur Nachhaltigkeit von Verbundkonstruktionen bei Geschäftsbauten vor.

Die etwa 600 Teilnehmer dieses Tragwerksplaner-Weltkongresses folgten den vielfältigen Fachvorträgen aus dem gesamten Spektrum des Structural Engineerings. Gleichzeitig dienten die Gespräche und internationalen Kontakte dem Austausch von Fachwissen und Erfahrungen.

px