Dr.-Ing. Hans-Gerd Lindlar

04.12.2014
Kategorie:2014

Hans-Gerd Lindlar 60 Jahre

Am 8. Dezember 2014 vollendete Dr.-Ing. Hans-Gerd Lindlar sein 60. Lebensjahr. Unter den Beratenden Ingenieuren und Prüfingenieuren ist sein Name „ein Begriff“, ob im Zusammenhang mit großen Infrastrukturbaumaßnahmen, der Bautechnischen Prüfung von Hoch-, Ingenieur- und Wasserbauwerken oder in Verbindung mit den Aktivitäten von Ingenieurkammern und -verbänden.

In Köln wurde Hans-Gerd Lindlar 1954 geboren. Im Anschluss an sein Abitur begann er das Studium des Bauingenieurwesens an der damals noch Technischen Hochschule Darmstadt und schloss dort 1979 mit der Hauptdiplomprüfung ab. Seinen Berufseinstieg fand der junge Ingenieur Lindlar im 1950 von Prof. Mehmel gegründeten Ingenieurbüro Mehmel, KREBS+KIEFER, der Keimzelle der heutigen Firmengruppe KREBS+KIEFER. Er übernahm früh die Verantwortung für anspruchsvolle Projekte im Hoch- und Ingenieurbau. Hierzu gehörten das Nordwestzentrum in Frankfurt/M., die Sanierung des Schlosses Rothenburg sowie die Burda-Druckerei in Darmstadt.

Berufsbegleitend promovierte Hans-Gerd Lindlar 1984 an der TH Darmstadt mit seiner Dissertation zum Thema „Zur Profilverformung einzelliger Kastenträger“. Unter der Betreuung von Prof. Dr. Gert König untersuchte er die Lastabtragung und dabei auftretende Profilverformungen von Kastenquerschnitten mit fehlender Queraussteifung unter exzentrischer Belastung.

1992 wurde Dr. Lindlar Juniorpartner bei KREBS+KIEFER und 1994 einer der ersten Geschäftsführenden Gesellschafter. 1997 erlangte er die Lizenz als Prüfingenieur für Standsicherheit und engagierte sich fortan auch beim Aufbau unserer damals neuen Berliner Tochtergesellschaft, die inzwischen in den neuen Ländern mit fünf Standorten und in Hamburg vertreten ist.

Als von der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung beauftragter Prüfingenieur betreut Dr. Lindlar seit 2004 den Neubau des Schiffshebewerks in Niederfinow. Mit diesem technisch sehr bedeutenden Ingenieurprojekt unterstreicht er seine Kompetenzen in der Planung und Prüfung von Wasserbauwerken; einem breiten Fachgebiet bei KREBS+KIEFER, zu dessen Aufbau er maßgeblich beigetragen hat.

Hans-Gerd Lindlar beschränkt sein Engagement nicht nur auf die qualitätsvolle Projektabwicklung als Ingenieur und Kaufmann, sondern weiß auch um die Aufgaben, die ein verantwortlicher Bauingenieur im gesellschaftlichen Kontext übernimmt. So engagiert er sich für die Belange von Ingenieurgesellschaften im Verband Beratender Ingenieure (VBI), dessen Bundesvorstand er von 2000 - 2008 angehörte. Im Arbeitskreis „Bahn“ des VBI suchte er in z. T. kontroversen Diskussionen mit institutionellen und privaten Bauherrenvertretern stets zielorientiert das strukturierte Vorankommen in den Sachfragen. Ferner vertritt Dr. Lindlar bereits seit 2005 die Mitglieder der Ingenieurbüros im Vorstand des Deutschen Beton- und Bautechnik Verein e. V. (DBV).

Von dem herausragenden Engagement profitiert unsere seit 2014 als KREBS+KIEFER firmierende Unternehmensgruppe mit mittlerweile mehr als 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die Dr. Lindlar nicht nur in operativen Belangen als Geschäftsführer an den Standorten Darmstadt, Erfurt und Berlin, sondern auch als Sprecher der Geschäftsführung der Eigentümergemeinschaft vertritt.

Die Partner und Mitarbeiter von KREBS+KIEFER gratulieren Dr.-Ing. Hans-Gerd Lindlar herzlich zu seinem runden Geburtstag und wünschen ihm weiterhin viel Freude an seiner Tätigkeit sowie Erfolg und Schaffenskraft!

px