Baugrube Ansicht Ost
Grundsteinlegung
Baugrube Ansicht West

29.08.2012
Kategorie:Archiv

Grundsteinlegung für das Gebäude Porta auf dem MainTorgelände

Am 29. August 2012 fand unter Teilnahme von Frankfurts Bürgermeister und Planungsdezernent Olaf Cunitz, dem Vorstandsvorsitzenden der DIC Ulrich Höller, dem Architekten Jürgen Engel und dem Vorstandsvorsitzenden der Union Investment die Grundsteinlegung für den ersten Neubau auf dem ehemaligen Degussagelände zwischen dem Untermainkai und dem der Neuen Mainzer Straße in Frankfurt am Main statt.

Porta, so heißt das 70 m hohe Hochhaus, das an der Weißfrauenstraße neben dem Karmeliterkloster entstehen und das nach Fertigstellung größtenteils an die Union Investment vermietet sein wird. Auf 19 Etagen entstehen nach Plänen der Architekturbüros KSP Jürgen Engel, das auch für den Masterplan auf dem gesamten Areal verantwortlich zeichnet, 20.500 m² Mietfläche und in den Untergeschossen 140 Stellplätze.

Das Gebäude soll 2013 fertig gestellt sein und dann eine DGNB-Zertifizierung in Gold erzielen.

Auf dem Gelände sollen bis 2016 neben dem MainTor Porta noch die Hochhäuser Winx und Panorama sowie die Wohngebäude Maintor Patio und Palazzi entstehen. Das Eckgebäude Richtung Willy-Brandt-Platz wird derzeit als MainTor Primus revitalisiert.

Die Planung und Ausführung sind von den technischen Herausforderungen einer Innenstadtbebauung gezeichnet. So erschwert die angrenzende U-Bahnlinie die Verankerung der riesigen Baugrube, die teilweise nach Innen verlegt werden musste.

Bauherr ist die Deutsche Immobilen Chancen (DIC), die hier zukünftig auf 108.000 m² eine Mischung aus Büros, Wohnungen, Ladengeschäften und Restaurants anbieten wird. Für die Architektur zeichnen neben Jürgen Engel, Prof. Christoph Mäkler und Jo. Franzke mit ihren Büros verantwortlich.

KREBS+KIEFER Ingenieure Darmstadt sind bei diesem Bauvorhaben für die Bautechnische Prüfung und die Bauüberwachung zuständig. Prüfingenieur ist Herr Dieter Hanek.

px