Spatenstich beim bERLinPro
Bauherr und Nutzer HZB, Architektur DGI
Trogbaugrube für Beschleunigerhalle

21.09.2015
Kategorie:2015

Erster Spatenstich beim bERLinPro

Am 10. September 2015 erfolgte der symbolische „Erste Spatenstich“ für den Rohbau des Gebäudes, das die weltweit erste Testanlage eines Linearbeschleunigers mit Energierückgewinnung (ERL) umschließen soll. Mit internationalen Forschungspartnern wird hier in Berlin an der grundsätzlichen Anwendbarkeit dieser zukunftsweisenden Technologie geforscht.

Für die Beschleunigeranlagen werden alle Komponenten vom Helmholtz Zentrum Berlin (HZB) neu entwickelt.

Allen beteiligten Planern, so auch KREBS+KIEFER, wurde persönlich für ihr besonderes Engagement bei der Planung dieses hochkomplexen, technologisch einzigartigen Projekts gedankt.

Außerordentlich komplex gestalteten sich unsere Planungen des Tragwerks sowie der Bauphysik, da neben architektonischen und gebäudetechnischen Vorgaben insbesondere die Anforderungen des Strahlenschutzes und der Physiker als Nutzer und Entwickler der Testanlage zu berücksichtigen waren.

Das Beschleunigerbauwerk wird in einer bereits fertiggestellten Trogbaugrube errichtet.

Zur Einhaltung der außerordentlichen Strahlenschutzanforderungen wurden massige Bauteile, Schwerbeton mit Hämatit als Zuschlagstoff sowie die Überdeckung des Bauwerks mit einem ca. drei Meter hohen Erdhügel geplant.

In der durch einen unterirdischen Kanal mit dem Beschleunigerbauwerk verbundenen Technikhalle entstehen Funktionsräume, in denen zukünftig ausgewertet, studiert und geforscht werden wird.

Die Fertigstellung der Bauwerke ist für Ende 2016 vorgesehen, ab 2017 werden die Wissenschaftler des HZB mit der Installation der Komponenten des ERL beginnen.

weitere Information

px