Podiumsdiskussion: v.l.n.r. Dr.P. Vogel, Innius-GTD Frankfurt; J. Klein, Studio Libeskind, Zürich; Prof. Dr. K. Tichelmann, TU Darmstadt; Prof. R. Ries, Direktor der Branddirektion Frankfurt am Main; Moderator: Prof. Dr. U. Dietmann
© Lisa Farkas
Referent Prof. Dr. Dietmann, KREBS+KIEFER Ingenieure GmbH, Darmstadt
© Lisa Farkas
1. Hessischer Brandschutztag mit 200 Teilnehmern
© Lisa Farkas

04.05.2016
Kategorie:2016

1. Hessischer Brandschutztag - von KREBS+KIEFER mitgestaltet und moderiert

Der Vizepräsident der Hessischen Architekten- und Stadtplanerkammer Peter Bitsch eröffnete am 27. April 2016 den 1. Hessischen Brandschutztag in Frankfurt am Main. Die Veranstaltung bietet Informationen aus erster Hand über brandschutztechnische und bauordnungsrechtliche Neuerungen im planerischen Brandschutz.

Von der aktuellen Entwicklung der Hessischen Bauordnung über Risikobetrachtungen verschiedener Bauweisen bis hin zu Best Practice-Beispielen zeitgenössischer Architektur steht der erste Hessische Brandschutztag ganz im Zeichen des Austausches mit Experten aus den unterschiedlichen Disziplinen:

- Was hat sich bei Gesetzen, Verordnungen, Richtlinien und Normen im vorbeugenden Brandschutz verändert?
- Welche Anforderungen werden an intelligente Brandschutzkonzepte gestellt?
- Welche künftigen Herausforderungen kommen auf Brandschutzplaner zu?
- Wie gelingt gute und innovative Architektur unter Berücksichtigung bauordnungsrechtlicher und brandschutztechnischer Aspekte?

Die ca. 200 Teilnehmer des Brandschutztags profitieren von dem Expertenwissen aus dem Hessischen Wirtschaftsministerium, aus Bauaufsicht, Branddirektion, Fachverbänden und Planungsbüros und können zugleich ihr persönliches Netzwerk erweitern durch Kontakte mit Fachleuten der zuständigen Ministerien, Bauämter, Feuerwehren. Die Moderation hat Herr Prof. Dr. Ulrich Dietmann, Geschäftsführer bei KREBS+KIEFER in Darmstadt, übernommen, der auch wesentlich das Programm des Brandschutztages mitgestaltet hat.

In einem eigenen Vortrag zum Thema: „Brandschutz bei der Unterbringung von Flüchtlingen“ – stellte er Lösungsansätze am Beispiel der Stahlbeton- Modulbauweise vor.

Wegen der großen Teilnehmernachfrage wird es am 30. Juni 2016 eine zweite Auflage des Hessischen Brandschutztages geben.

px